Bildende Künste in Zeiten von Corona

In diesem Jahr findet erstmals seit Gründung der Galerie Contemporanea vor fast 40 Jahren keine sonst übliche Frühjahrsausstellung statt. Es gibt keine Vernissage mit Werkseinführung und kein Künstlergespräch. Kein Künstler, kein Künstlerpaar, keine Künstlergruppe steht im Mittelpunkt der Ausstellung. Stattdessen können die Besucher im Ausstellungspavillon die Vielfalt zeitgenössischen Kunstschaffens genießen und sich bei einem Spaziergang durch die den Pavillon umgebende Kulturbrache eines ehemaligen Steinbruchs nicht nur Plastiken und Skulpturen sondern auch an herrliche Ausblicken ins Moseltal und an blühender Natur mit Orchideen und Streuobst erfreuen.

Mehr zum Contemporaneum und dessen Skulpturenpark unter

https://contemporanea.de/contemporaneum/.

Mehr zu den Künstlern der Galerie unter

https://contemporanea.de/artists/.

querbeet

Unter diesem Titel lädt die Galerie Contemporanea zu einer Frühjahrsausstellung der besonderen Art ins Contemporaneum und den umliegenden Skulpturenpark ein. Zu sehen sind Arbeiten von Dieter Balzer, Roger Bertemes, Werner Bitzigeio, Nicholas Bodde, Nicola Dimitrov, Claudia Farina, Helge Hommes, Chikako Kato, Birgit Knappe, Bodo Korsig, Pi Ledergerber, Herbert Lankl, Jean Mauboules, Hartwig Mülleitner, Jan Meyer-Rogge, Bertrand Ney, Sígrun Olafsdottír, Jürgen Paas, Werner Pokorny, Harald Pompl, Sigurd Rompza, Paul Schneider, HD Schrader, Brigitte Schwacke, Jürgen Waxweiler, Peter Weber und anderen Künstlern.

Ausstellung und Park sind nur nach Vereinbarung geöffnet. Die aktuell gültigen Corona-Vorsichtsmaßnahmen werden selbstverständlich eingehalten.

Contemporanea · Galerie für moderne Kunst
Hildegard Reeh • Lerchenweg 26 • 54331 Oberbillig bei Trier
Tel +49 (0) 6501 122 97 • Mobil +49 (0) 160 550 23 49

Email: contemporanea@t-online.de • Internet: www.contemporanea.de